GDT-Schnittstelle

GDT (Gerätedaten-Transfer)

Der GDT wurde vom QMS erarbeitet, um eine standardisierte Schnittstelle zwischen Praxis-EDV-Systemen und medizintechnischen Geräten zu definieren.

Die seit vielen Jahren im Einsatz befindliche Schnittstelle GDT 2.1 ist geräte-, hersteller- und fachgruppenneutral ausgelegt. Sie kann sowohl von Standalone-Geräten, wie auch von PC-gestützten Messgeräten realisiert werden. Sollte eine direkte Kommunikation gem. dieser Beschreibung technisch nicht realisierbar ein (z.B. ältere Standalone-Geräte mit herstellerspezifischer Schnittstelle), so sollte vom Gerätehersteller ein geeignetes GDT-Treiberprogram zur Verfügung gestellt werden.

Seit dem 1. Oktober 2013 steht der GDT auch in der komplett überarbeiteten Version GDT 3 zur Verfügung. Die Version 3.0 hat gegenüber der Version 2.1 viele Ergänzungen erfahren, die bisher nicht standardisiert und lediglich in bilateralen Absprachen zwischen den Kommunikationspartnern ausgehandelt wurden. Eine wesentliche Neuerung stellt daher auch die Einführung eines zur Schnittstellenbeschreibung gehörenden Objektkatalogs dar. Erstmals werden eigene Objekte, als definierte Folge von Feldkennungen in einem separaten Dokument verwaltet. Änderungen wirken sich somit nicht zwangsläufig auf die Datensatzbeschreibung aus. Die Lesbarkeit und das Verständnis für das Thema werden deutlich gesteigert. Als Implementierungshilfe sind zusätzlich Beispieldateien und Workflows aus der täglichen Praxis dargestellt. Dadurch wird der zeitliche Aufwand zur Realisierung der Schnittstelle erheblich verringert. Zur weiteren Unterstützung der SW-Entwickler wurde das bestehende Online-Prüfmodul für GDT-Dateien auf die neue Version angepasst und steht derzeit als Offlinevariante zur Verfügung. Der QMS stellt hierzu auf Anfrage ein sog. "Starterpaket" zur Verfügung, das alle notwendigen und hilfreichen Dateien zur erfolgreichen Realisierung der Schnittstelle beinhaltet. Richten Sie Ihre Anfrage zum Starterpaket an gdt(at)qms-standards.de.

Am 01.12.2016 wurde die Version 3.1 des GDT 3 freigegeben, welche erforderliche Änderungen aus den Vorgaben zum Einsatz der Elektronischen Gesundheitskarte enthält. Eine Fassung in englischer Sprache wird in Kürze ebenfalls veröffentlicht.

Mit dem unentgeltlichen Herunterladen der Dokumente zum GDT 3 stimmen Sie den Allgemeinen Nutzungsbedingungen zu, die Sie hier finden.

 

GDT 2.1 Online-Prüfmodul und GDT 3 Offline-Prüfmodul

Zurzeit gibt es für die Version 3.0 des GDT 3 nur ein Offline-Prüfmodul; an der Bereitstellung eine Online-Variante wird gearbeitet.

Wie Sie Ihre GDT 2.1-Daten jetzt überprüfen

  1. Bitte betätigen Sie den Link zum GDT 2.1-Online-Prüfmodul.
  2. Wählen Sie dort "Neue Prüfung" aus.
  3. Füllen Sie bitte die offenen Formularfelder aus und laden Sie anschließend die zu überprüfende Datei auf unsere Website.
  4. Klicken Sie abschließend auf "Prüfen".
Lesetipp

Arbeitskreis BDT/GDT

Die Schnittstellenbeschreibungen des QMS werden von einer eigenen Arbeitsgruppe entwickelt.

Zum Artikel