Arbeitsgruppe LDT

Arbeitsgruppe LDT (Labordatentransfer)


Themen in der Arbeitsgruppe LDT

  • Vervollständigung des LDT

  • Modernisierung des LDT


Ansprechpartner

Karl-Josef Bohrer
Telefon +49 172 5225257

Volker Dentel
KV Telematik
Telefon +49 30 4005 2815

QMS-Flyer zum LDT

 

Die aktuelle Version des XDT-Objektkatalogs, in dem semantisch zusammengehörige Datenelemente (Felder) unter einem Namen zu Informationsobjekten zusammengefaßt sind, ist bis zum 14.09.2017 Bestandteil des LDT 3. Nach Konsolidierung mit GDT und LDT wird der XDT-Objektkatalog eine einheitliche Grundlage aller XDT-Standards des QMS sein. Ab dem 15.09.2017 finden Sie die aktuelle Version des XDT-Objektkatalogs jeweils hier. Bis zur Vereinheitlichung aller Fassungen des XDT-Objektkatalogs gelten vorläufig die Fassungen, die in den jeweiligen Standarddokumenten des GDT 3 und LDT 3 zu finden sind.

 

Mit dem unentgeltlichen Herunterladen der Dokumente zum LDT 3 stimmen Sie den Allgemeinen Nutzungsbedingungen zu, die Sie hier finden.

LDT 3, Version 3.1.2

Die Version LDT 3.1.2 ersetzt zum 01.10.2018 die Version 3.1.1.
Bedingt durch den Ablauf der von der KBV definierten Übergangszeit für die Umsetzung der Änderungen zur Bedruckungsvorschrift (FK 4131 und FK 4132) zum 30.09.2018 musste eine neue Version der Datensatzbeschreibung erstellt werden.

 

Weitere Musterdatensätze zur Version 3.1.1

Wir haben für die neu in den LDT 3.1.1 aufgenommenen Objekte 0072 (BAK) und 0073 (Sonstige Untersuchungsergebnisse) je einen Musterdatensatz erstellt, die Sie unter den folgenden Links finden:

 

LDT-Datensatz mit Obj_0072 (BAK):
<
Z01_Befund_BAK.ldt>

 

LDT-Datensatz mit Obj_0073 (Sonstige Untersuchungsergebnisse):
<
Z01_Befund_Molekulargenetik_Obj_0073_mit_PDF.ldt>

 

LDT 3, Version 3.1.1

Durch eine kurzfristig durch die KBV initiierte Ergänzung des KVDT um den Wert 0=EBM für die FK 4121 (Gebührenordnung) musste eine neue Version des LDT erstellt werden. In diesem Zuge wurde ein Fehler in der Satzbeschreibung im Obj_0063 korrigiert. Die Version 3.1.1 des LDT 3 ersetzt die Version 3.1.0.

LDT 3, Version 3.1.1

LDT 3, Version 3.1.0 (ersetzt durch Version 3.1.1 vom 31.05.2018)

Hier finden Sie die Version 3.1.0 des LDT 3, die ab 01.07.2018 in Kraft tritt:

LDT 3, Version 3.1.0, gültig ab 01.07.2018 (Freigabe 26.04.2018/AG LDT, Veröffentlichung zum 15.05.2018)

Achtung: Diese Fassung ersetzt eine Fassung mit Freigabe 10.02.2018/VD; sie enthält einige Verbesserungen in den Erläuterungen.

Hier finden Sie die zu den Use Cases gehörenden Musterdateien.

Archiv früherer Versionen des LDT 3

FAQ zum LDT 3

Hier beantworten wir Ihnen häufig gestellte Fragen zum LDT 3 (FAQ):

Frage: Warum gibt es die Regeln E018 und E019 für Geschlecht mit jeweils unterschiedlichem Inhalt?

Antwort: Die Regel E018 wird nur im Kontext mit der FK 7329 „Normalbereichsrelevantes Geschlecht“ verwendet und ist durch den QMS in die Satzbeschreibung aufgenommen wurden. Die Regel E019 wird in Verbindung mit der FK 3110 "Geschlecht" verwendet und ist durch die Vorgaben der eGK definiert. Wir haben mit der Aufnahme der FK 7329 die Möglichkeit geschaffen, im Datensatz sowohl das „administrative" Geschlecht (FK 3110), wie auch das Geschlecht, welches u. U. den Normalwert beeinflussen kann (FK 7329), zu übertragen.

 

Frage: Wie ist die Verwendung der FK 0204 in Verbindung mit der Regel E046 zu verstehen?

Antwort: Bei den zulässigen Werten für den Status der Betriebsstätte bilden wir sowohl die Art der Betriebsstätte ("1" = Arztpraxis, "2" = Laborarztpraxis, "3" = Laborgemeinschaf, "4" = Sonstige medizinische Einrichtung), wie auch Haupt- und Nebenbetriebsstätte ("5" = Hauptbetriebsstätte, "6" = Nebenbetriebsstätte) ab. Aus diesem Grund ist das Vorkommen der FK 0204 im Obj_0019 "Betriebsstaette" auch n-fach möglich.
Eine Hauptbetriebsstätte einer Laborarztpraxis muss also im Datensatz wie folgt dargestellt werden:
01002042
01002045
Bei einer Nebenbetriebsstätte einer Arztpraxis sieht dies wie folgt aus:
01002041
01002046

 

Frage: Wie ist die Abhängigkeit der FK 8147 "Person" zur FK 1252 "Funktionsbezeichnung der Person" im Obj_0043 "Organisation" zu verstehen?

Antwort: Die FK 8147 "Person" muss im Obj_0043 vorkommen, wenn die FK 1252 vorkommt. Dies ist durch die hierarchische Darstellung der FK 1252 in Ebene 3, der die FK 8147 in Ebene 4 folgt, definiert.

 

Frage: Wie können Spezifikationen für den Normalwert übermittelt werden, die nicht durch die Regel E052 zugelassen sind?

Antwort: Wie in der Erläuterung zur Regel E052 aufgeführt, können weitere Spezifikationen für den Normalwert mittels des Wertes 13 im Zusammenhang mit der FK 8167 definiert werden.

 

Frage: Wie ist das Feld mit der FK 7304 zu befüllen?

Antwort: Die "Ergebnis_ID" ist eine eindeutige, vom Labor zu generierende ID, die genau dem im Obj_Untersuchungsergebnis vorkommenden Ergebnis zuzuordnen ist. Die "Ergebnis_ID" Könnte z.B. ein Timestamp ergänzt um eine Arbeitsplatzkennung sein.

 

Frage: Wie ist die unter der Kennung K073 beschriebene Bedingung „FK 8158 darf im Obj_0061 nur vorhanden sein, wenn Inhalt von FK 8418 ≠ "M" oder ≠ "P" ist.“ zu verstehen?

Antwort:

Das Obj_Untersuchungsabrechnung darf nicht benutzt werden, wenn der Wert für den Teststatus "Material fehlt" oder "Weiterer Wert für Funktionsprofil folgt" bedeutet (siehe auch K072).

 

Frage: Ist es möglich, LDT Datensätze zu den UseCases zu erhalten?

Antwort: LDT-Dateien zu den UseCases können per E-Mail an ldt@qms-standards.de angefordert werden.

 

Frage: Müssen alle Felder der Satzbeschreibung im Softwaresystem implementiert werden?

Antwort: Um einen strukturierten Datensatz mit allen relevanten Informationen erzeugen zu können, sollten alle Felder in der Software implementiert werden.

 

Frage: Die Kontextregel K060 zur FK7303 wird bei Obj_0027 genannt, aber nicht bei Obj_0058 und Obj_0059. Doch gerade bei den letzten beiden würde diese Regel doch verletzt werden?

Antwort: Regeln werden nur an der Stelle ausgeführt, an der diese im Objektkatalog aufgeführt sind. Im Obj_0027 wird die FK 7303 dazu genutzt, abrechnungsspezifisch die Veranlassungsgründe (Diagnosen) strukturieren zu können. Dies ist beispielsweise notwendig, wenn sich Diagnoseangaben für den Laborfacharzt und die LG im Mischauftrag  unterscheiden. Der Wert "11" für den Inhalt des Feldes mit der FK 7303 ist auch nur im Obj_0027 zulässig (siehe K050 - 11 = keine Zuordnung - nur zulässig im Obj_0027) und kann verwendet werden, wenn der Veranlassungsgrund keiner speziellen Abrechnungsart zugeordnet werden soll.

 

Frage: Die Kontextregeln K083 und K084 werden beide bei Obj_8200 / Obj_8205 aufgerufen, aber widersprechen sich.

Antwort: Im LDT 3.0 können nicht nur Labordaten im vertragsärztlichen Kontext (KBV) sondern auch Daten, die z.B. Laboruntersuchungen bei Tieren, Wasser, Luft o.ä. betreffen, transportiert werden. Die K083 bezieht sich auf die reine vertragsärztliche Tätigkeit (Obj_Tier/Sonstiges) und darf im KBV-Profil nicht vorkommen. Die K084 bezieht sich auf das komplette Spektrum der laborärztlichen Versorgung und lässt damit auch das Obj_Tier/Sonstiges zu. Hier trägt der QMS die Verantwortung für die Zertifizierung. Das Vorkommen des Obj_Tier/Sonstiges wird auch bei der Zertifizierung der KBV und des QMS entsprechend geprüft.

 

Frage: Joker Felder waren und sind ein Instrument, um nicht definierte Inhalte im Dialog zwischen Sender und Empfänger inhaltlich festlegen zu können. Wie geht der LDT 3.0 mit dieser Problematik um?

Antwort: Für die Übertragung von Informationen, die im LDT 3.0 nicht beschrieben sind, steht die FK 8167 (Zusaetzliche_Informationen)  mit Verweis auf das Obj_0068 (Fließtext) zur Verfügung.